BioFairHandel KG
Ihr Warenkorb ist noch leer!
ARGANDIA

ARGANDIA – Unser Engagement.

Für uns ist unser Engagement für die Entwicklung eines fairen Handel ein ernsthaftes und nachhaltiges Anliegen. Wir haben ein Fair-Trade-Netzwerk (Argan E.S.R - Equitable Solidaire Responsable) geschaffen, von dem  inzwischen auch 74 abgelegene Bergdörfer im Verwaltungsbezirk „Indouzal“, im Anti-Atlas-Gebirge auf 1200m Höhe gelegen, profitieren. Unter anderem kaufen wir die lokale jährliche Ernte von Argan-Früchten zu einem Preis der 10% über dem Marktpreis liegt.

Der garantierte Aufkauf der Ernte zu einem fairen Preis hilft nicht nur die Lebenssituation in den Dörfern zu verbessern sondern leistet indirekt auch einen Beitrag zum Schutz der Argan-Wälder, die vor allem durch Holzeinschlag für Brennholz gefährdet sind. 

Die Weiterverarbeitung der Früchte und die Ölgewinnung in den Kooperativen der Region und die Unterstützung des lokalen Handels sind weitere Bausteine unseres Konzeptes zur Verbesserung der Lebenssituation in den Dörfern und zur Bekämpfung der Landflucht.

Über unseren eigenen Entwicklungsfond unterstützen wir ergänzend und direkt die Bewahrung aber auch die Entwicklung der lokalen sozialen und der wirtschaftlichen Infrastruktur.

Wir haben uns dabei zunehmend auf ländliche Gemeinschaften in abgelegenen Gebieten konzentriert, da diese Gemeinschaften vor Jahren vor allem durch einen privaten und industrialisierten Argan-Öl-Sektor, der sich in einigen Großstädten etabliert hat,  deutlich geschwächt waren. Das dort im industriellen Rahmen extrahierte Arganöl hat die Preise für auf dem Markt frei gehandeltes Öl beträchtlich gedrückt und die traditionellen Erzeuger schon aufgrund der größeren Verfügbarkeit von Öl von ihrem einstigen Markt verdrängt.

Die ländlichen Gemeinschaften, die das vererbbare Nutzungsrecht in den Argan-Wäldern haben, aber nicht über das notwendige Geld und das Wissen oder die Unterstützung für die Entwicklung eines eigenen Geschäftsfeldes verfügen, sind zunehmend nur noch Rohstofflieferanten und von lokalen Aufkäufern oder den Aufkäufern der Grossisten abhängig.

Der Anteil an der Wertschöpfungskette, der der Familie/der lokalen Gemeinschaft ein besseres wirtschaftliches Auskommen sichern kann, nämlich die Produktion und die Vermarktung des Öls, liegt für diese ländlichen Gemeinschaften zunehmend außerhalb ihrer Möglichkeiten.

ARGANDIA hat lokale Kooperativen beim Zertifizierungsprozedere (BIO und Fair Trade) unterstützt, technisch beraten, Hilfestellungen geleistet und die Export-Logistik zur Verfügung gestellt.

Gemeinsam mit den Frauen der eingebundenen Kooperativen wurde der Produktionsprozess und die wirtschaftliche Partizipation vereinbart. Zuzüglich zu einem fairen Preis für das Öl gibt ARGANDIA 1% des exportierten Öls an die Kooperativen zurück um auch einen lokalen Handel zu fördern.

Ein fairer Preis für das Öl ist ein Preis, der den Mitgliedern einer Kooperative eine angemessene Bezahlung gewährleistet, die Verwaltungskosten der Kooperative deckt und zum Aufbau eines Betriebsfonds und einer Krankenversicherung beiträgt.


ARGANDIA ist einer der Wegbereiter des nachhaltigen Arganöl-Marktes. Seit 2002 ist ARGANDIA  mit den ländlichen Frauen-Kooperativen verbunden und hat Engagement, Geld und Expertise eingebracht und erworben – und ist mit diesem Markt gewachsen.